Teardrop's Digest

Teardrop's Digest

Moderatoren mit Stimmungsschwankungen über Musik. Daher, je nach Stimmung, diverse Themenbereiche aus der Subjektive, eine Art Gonzo-Musikjournalismus, der mitunter auch die beiden selbst und deren Erleben in Beziehung zu der Musik setzt. Konzertrückblicke, Biografien, Kritiken, Rückbezüge aber auch essayistisch über musikalische Phänomene, manchmal auch im Free Fall und immer sehr persönlich eingefärbt durch Martin Schmidt & Teardrop.

mehr Infos HIER

und T-shirts gibt es HIER

Nächste Sendung: Montag, 05. Oktober 2020 00:00

Rechte Verschwörungstheorien um Corona

Der sogenannte "Tiefe Staat", satanische Mächte und Bill Gates – es ranken sich die unglaublichsten Verschwörungsideologien rund um das Corona-Virus. Nicht selten werden eben diese Verschwörungsideologien auf extrem rechen Plattformen propagiert, und Menschen aus dem extrem rechten Spektrum unterwandern immer wieder die sogenannten "Hygienedemos".

Eigentlich war die Demo für 50 Menschen angemeldet, schließlich versammelten sich Presseinformationen zu Folge rund 2000 Menschen vor der Nürnberger Lorenzkirche: Die große Demo der Corona-Rebellen am 9. Mai 2020 ist aus dem Ruder gelaufen. Das ist inzwischen zwei Monate her, Ausschreitungen in diesem Maße gab es seither nicht mehr.

Aber n och immer demonstrieren die sogenannten „Corona-Rebellen“ jeden Samstagnachmittag – bundesweit und auch hier in Nürnberg.

Birgit Mair beschäftigt sich seit 16 Jahren mit Rassismus, Neonazismus und der extremen Rechten in Bayern. Mit Sorge beobachtet sie, die Demonstrationen der Coronarebellen immer wieder von Menschen aus der extremen Rechten, aber auch von rechtspopulistischen Narrativen unterlaufen werden.

Wir haben bei einem Zoom-Vortrag von Birgit Mair zum Thema dabei sein können und uns selbst auch mal so eine Corona-Demo angeschaut.

 
AutorIn: Bernadette Rauscher | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 7:58 Minuten

Die sogenannten Hygienedemos der Corona-Rebellen werden immer wieder von Menschen aus dem rechtsextremen Spektrum unterlaufen, bedienen sich aber auch rechtspopulistischer Narrative. Trotzdem ist natürlich nicht jeder, der einer Verschwörungsideologie Glauben schenkt, automatisch rechtsextrem. Mit Bekannt en , die vielleicht einer Verschwörungsideologie verfallen sind, empfiehlt Birgit Mair den Kontakt zu suchen, zuzuhören, Fragen zu stellen. Weitere Informationen zum Institut für sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung, für das Birgit Mair arbeitet, findet ihr unter www.isfbb.de.

 

Dein Kommentar

Email:
BesucherInnen-Kommentare