Teardrop's Digest

Shura Lipovsky: Die Grande Dame des Jiddischen Lieds

Auf jiddisch flirten lernen: das geht am besten mit jiddischen Liebesliedern. Mehr dazu lernt ihr von Shura Lipovsky, der Grande Dame des Jiddischen Lieds.

Mit deinen schönen Augen hast du mir zugezwinkert...oh Mama, was bin ich verliebt!
Das jiddische Lied war vor zwei Wochen beim Klezmer Festival zu Gast mit der Sängerin und Komponistin Shura Lipovsky aus den Niederlanden. Sie singt und klagt und lacht in der Tradition der osteuropäischen jüdischen Menschen, nachdem sie sich mit 22 Jahren angefangen hat selbst Jiddisch beizubringen. An diesem Abend präsentierte sie außerdem zum ersten Mal ihre neue CD "Malakh", der Engel. Meine Kollegin Mareike Schildbach hat mit ihr bereits vor zwei Wochen während des Klezmer Festivals gesprochen:

 
AutorIn: Mareike Schildbach | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 17:54 Minuten

Warum nicht  Männer auch als schön bezeichnen? Zu Ende des Interviews, nachdem das Aufnahmegerät schon abgestellt wurde, lachte Shura Lipovsky und meinte, natürlich sollte und kann man diese Eigenheit der jiddischen Sprache auch bei den neuen Liedern, die jetzt geschrieben werden, weiterführen – warum sollten wir als Feministinnen nur uns als schön beschreiben lassen und das Kompliment nicht an die Männer zurückgeben?

 

Dein Kommentar

Email:
BesucherInnen-Kommentare